Hier findet ihr ein kleines Tutorials meinem Aela Cosplay.
Dieses habe ich mit den Worbla Produkten aus dem Hause Cast4Art angefertigt. Hauptsächlich besteht das Cosplay aus Worbla’s Meshed Art, aber auch Worbla’s Black Art und Worbla’s finest Art kamen zum Einsatz.
Warum ich welches Material verwendet habe. erläutere ich bei jedem Schritt genuger.

Viel Spaß beim Lesen des ersten Tutorials, weitere werden folgen 🙂

 

Die Armschienen meines Aela Cosplays bestehen aus einem dickeren Foam, sowie zwei Lagen Worbla’s Meshed Art, welche das Foam umschließen.
Zusätzlich dazu gibt es nochmal eine Aufbaute in der Mitte.

Beim Umschließen des Foams habe ich das Meshed Art mit dem Netz nach außer verwendet. Normalerweise verwendet man natürlich die glatte Seite nach außen 😉
Dies habe ich gemacht, da ich an den äußeren Stellen eine gröbere Oberfläche haben wollte.

Anschließend füge ich mit dem Worbla’s Meshed Art weitere Details hinzu.
Für die weitere Aufbaute umschließe ich erneut dickeres Foam mit Worbla’s Meshed Art und setze diese anschließend auf meine Armschiene.
Durch die Aufbaute sowie die zusätzlichen Details sieht man am Ende das meiste vom Grundgerüst nicht mehr, sodass ich nur die Bereiche für die grobe Struktur übrig behalte.
Abschließend versäubere ich die Ränder und Kanten mit Hilfe meines Modellierwerkzeugs.

Nachdem die Armschiene fertig ist, habe ich die Stellen der Nieten mit einem Edding direkt auf dem Worbla makiert.
Die Nieten habe ich mit den Worbla-Resten, Siligum und einer Perle dupliziert.
Wie das genau funktioniert erfahrt ihr in meinem Worbla Basics Heft.
Zum Aufsetzen der Nieten wird sowohl die Worbla Niete als auch das Worbla der Armschiene erhitzt und anschließend miteinander verbunden. Dies ist ein wichtiger Schritt, denn nur so halten die beiden Teile auch wirklich aufeinander.

Nachdem ich die Nieten befestigt habe, kommen nun die Details. Zu Beginn bearbeite ich den oberen und den unteren Teil der Armschiene mit meinem Holzbrenner. Dieser eigenet sich hervorragend um dem Material noch mehr Tiefe und Struktur zu geben. Außerdem könnt ihr mit einem Holzbrenner super Übergänge oder Verarbeitungsfehler weg arbeiten.

Zu guter Letzt folgt der Battle Dmg!
Diesen habe ich ebenfalls mit dem Holzbrenner gemacht. Dazu habe ich Risse bzw Einkerbungen an den Seiten hinzugefügt und den Metall Parts der Armschiene noch einen Schlagmetall Look verpasst.
Dazu habe ich die äußeren Seiten des Holzbrenners verwendet und der Aufbaute auf der eigentlichen Armschiene, sowie den Nieten einige Kerben und Dellen gegeben.
Auch hier könnt ihr wieder das Modellierwerkzeug zur Hilfe nehmen und Stellen tiefer nacharbeiten oder sogar wieder weg arbeiten.

So sehen nun die fertigen Armschienen aus!
Überschüssiges oder störendes Material kann natürlich auch mit Schleifpapier oder einem Dremel weg gearbeitet werden.
Nach der Fertigstellung habe ich die Armschienen mit zwei Lagen Holzleim grundiert und anschließend mit Acrylfarben und Silberwachs bemalt.
Wenn ihr wissen möchtet welches Werkzeug und welche Farben ich so verwende, werft doch einen Blick in meine Materialliste.

Mehr zum Thema Worbla findet ihr in meinem Worbla Basics Blog Einträgen:

Worbla Basics – Basis & Verzierungen

Worbla Basics – Deco & Crystal Art

sowie in meinem Shop: